29. Juli 2014

Lieber Stan ...

Das Schlimmste überhaupt ist, dass man Stan Laurel keine Briefe mehr schreiben kann. Man kann natürlich schon. Aber da, wo er jetzt ist, gibt es vermutlich keine Zustellung. Es geht ja auch gar nicht um den Brief. Es geht um die Möglichkeit und die sehr große Wahrscheinlichkeit, dass Stan diesen Brief auch beantwortet hätte.

Lieber Stan,

es gibt da eine Szene, da muss ich jedes Mal, wenn ich sie sehe, Tränen lachen. Ich habe keine Ahnung, worum es in der Szene geht und welche Rolle die Frau an dem Nebentisch spielt. Ich kann auch den allerletzten Satz nicht genau verstehen, aber das ist auch ganz egal. Wenn es mir schlecht geht und ich Lachen möchte, dann schaue ich mir diese Szene an:

   

Die wirklich wichtigen Dinge, lieber Stan, sind zeitlos. Sie können schwarz/weiß sein, sie stehen für sich, ohne Kontext, sie können stumm sein - ach, wem schreibe ich das! Wenn das einer weiß, dann ja wohl Du.

Buster Keaton soll auf Deiner Beerdigung geweint haben. Ein Jahr später, ist er Dir in den Himmel gefolgt. Dort ist auch Dein genialer Partner Oliver Hardy. Euch - und allen anderen, die wissen, was wirklich wichtig ist, sei schlicht und einfach gesagt, dass Eure Message heute noch ankommt. Ihr seid nicht mehr da und dennoch kommt Eure Botschaft bei mir an. Als Kind habe ich „Dick & Doof“ geguckt und konnte mich nie entscheiden, wer der Bessere war. Ich habe mich - eher unbewusst, aber bestimmt - dazu entschieden, beide Eigenschaften in mir selbst zu vereinen. Wer mich „dick & doof“ nennt, macht mir ein Kompliment und weiß es nicht ;-)

Das Geheimnis der Zeitlosigkeit liegt darin, dass niemand die Zeitlosigkeit erkennt, wenn sie in diese Welt Einzug hält. Oder hast Du gewusst, dass ca. 80 Jahre, nach dem ihr diese Szene gedreht habt ein Mensch diese Video nutzt, um einfach nur mal Tränen zu lachen, völlig grundlos, einfach, um sich besser zu fühlen? Mehr noch - er verbreitet dieses Video auch noch und kann sich sicher sein, dass es allen anderen Menschen, die dieses Video anschauen, genauso gehen wird. Zeitlosigkeit ist die Vereinigung von Gewissheit und Beständigkeit. Was Du geschaffen hast, lieber Stan, ist zeitlos, weil es gewiss beständig ist. Und dafür braucht es manchmal nur ein ansteckendes Lachen.

www.lettersfromstan.com
Und weißt Du, was an dieser Zeitlosigkeit ganz besonders ist? Wäre ich einige Jahrzehnte früher geboren, dann hätte ich Dir diesen Brief ganz konventionell geschrieben. Es gäbe dann zu diesem Brief keinen Blog-Eintrag und kein passendes Video - weil es schlicht noch kein Internet gab - aber es würde ganz sicher eine Antwort von Dir geben. Eine von Tausenden, die Du an Deine Fans geschrieben hast. Und diese Antwort, die wäre sicher irgendwo im Internet zu finden. Das Medium, in dem sich die Zeitlosigkeit offenbart, ist zweitrangig. Zeitlosigkeit, die erkannt wird, hat ihren Gehalt in der Erkenntnis selbst. Das lernt jeder Mensch, dem Du das Lachen gezeigt hast.

Herzliche Grüße
P.

Für den nahezu unmöglichen Fall, dass jemand Stan Laurel nicht kennen sollte:

http://www.laurel-and-hardy.com/

Stan Laurel hat akribisch Kontakt zu seinen Fans gehalten. Er hat in seinem Leben wohl Tausende Fan-Briefe beantwortet. Alle mit derselben Schreibmaschine in Kalifornien geschrieben. Die Seite www.lettersfromstan.com sammelt diese Briefe. Sie sind der Fundus der Zeitlosigkeit. Mit freundlicher Genehmigung der Macher dieser Seite, habe ich auch das obige Bild in diesem Eintrag eingefügt.

www.lettersfromstan.com - The Stan Laurel Correspondence Archive Project.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf die in Kürze beginnenden Stummfilmtage in Bonn aufmerksam machen. Weitere Infos dazu finden Sie hier:

http://www.foerderverein-filmkultur.de/inhalt/stummfilmtage/aktuelles-stummfilmtage/